OneTouch GmbH

Unsere Geschichte

Wie aus einem kleinem Projekt etwas Großartiges wurde!

Am Anfang eines jeden Projekts stehen die Idee ...

… und die damit verbundenen Aufgaben. 2019 haben wir darüber diskutiert, wie wir durch unsere bisherige Erfahrung im Self Service Bereich die Digitalisierung des Einzelhandels unterstützen können. Wir haben die ersten Use Cases durchgeführt, wie z.B. ein Shop in Shop Konzept im Lebensmittel Einzelhandel und automatisierte Self Service Terminals. Schnell kamen auch neue Ideen hinzu und mit ihnen weitere Fragestellungen: Kann man SIM-Karten vielleicht auch woanders verkaufen? Wäre nicht eine Bankfiliale, die naturgemäß viel Kundenverkehr hat, als Standort sinnvoll? Diese und weitere erste Ideen haben wir auf unterschiedlichsten Messen präsentiert.

Ideengeber kommen an einen Tisch und diskutierten Ideen und Machbarkeiten

Dieser erste Schritt aller Protagonisten in ein gemeinsames Projekt in Hürth April 2019 kann als Geburtsstunde des VR eKiosk bezeichnet werden. Ziel war es einen Kiosk zu bauen, der in einer Bankfiliale vollautomatisch auch bankfremde Produkte verkaufen kann und Kunden der Bank darüber hinaus noch zu vielen weiteren Themen informiert.

Im Fokus standen der Verkauf von SIM-Karten, klassischer Gutscheinverkauf, Event- und Einlasstickets sowie ein Marktplatz, der mit regionalen wie überregionalen Produkten gefüllt werden sollte. Diese Anforderungen waren es, die das Team der MICHAELTELECOM AG anging um nach Wegen zu suchen, diese Vision umzusetzen.

Als bereits bestehenden Partner konnte die MICHAELTELECOM AG mit Pyramid den VR eKiosk in seiner bis heute bestehenden Hardwarekonfiguration schnell definieren und den ersten Prototypen umsetzen. Mitte 2019 fiel der Startschuss der ersten Produktion zweier Prototypen. Mit NTS und Isaria machte sich das Team der MICHAELTELECOM AG AG an die ersten Umsetzungen einer Kiosksoftware inkl. Paymentfunktion und interaktiver Benutzeroberfläche. Diese wurde stetig an die von den Volksbanken Raiffeisenbanken, inzwischen feste Partner im Projekt, gestellten Anforderungen erweitert und modifiziert.

Um nicht nur einen Prototypen zu bauen sondern ein reales Projekt aus den Umsetzungen entstehen zu lassen, bildeten alle Beteiligten ein Joint Venture. Dieses hatte das Ziel, einen Piloten mit den Volksbanken Raiffeisenbanken umzusetzen, 25 Filialen mit dem neuen VR eKiosk zu bestücken und innerhalb von zwölf Monaten den „Proof of Concept“ zu realisieren. Mit dieser Idee gingen die MICHAELTELECOM AG, Booker, die DZ Bank, die Deutsche Telekom, Pyramid, Isaria, Department X und NTS an den Start. Der VR eKiosk war nun keine Vision mehr sondern befand sich im Herbst 2019 in der Umsetzung und Produktion der ersten Kioske.

Nun war der Weg bereitet und auf der EuroShop im Februar 2020 in Düsseldorf sollte es zur ersten öffentlichen Vorstellung des Projektes VR eKiosk kommen. Auf den Messeständen der Pyramid und MICHAELTELECOM AG wurden dem Publikum die ersten beiden Prototypen vorgestellt und der Rollout des Piloten angekündigt.

Doch nur drei Wochen später wurde das Projekt von Corona und den Maßnahmen in Deutschland überschattet. Live Events mit den Pilotbanken, Vorführtermine vor Ort sowie die Produktion (Lieferengpässe und Lieferstopps) konnten nicht stattfinden bzw. mussten verschoben werden. Fortan wurde digital weitergearbeitet und auf Webinare, Videocalls und LIVE Videovorstellungen (Youtube) umgestellt! Nicht einfach für ein solch erklärungsbedürftiges Produkt, doch mit viel Teamgeist und technischem Knowhow wurden auch hier Lösungen gefunden.

Trotz der Umstände, der neuen Situation und Umstellung auf andere Herangehensweisen haben wir es geschafft, mit allen Beteiligten nicht nur den Prototypen nach der Messe mit den Anforderungen zu erweitern, sondern ab Juli 2020 dann auch den Pilot-Rollout in 24 ausgesuchten Volksbanken Raiffeisenbanken zu starten. In Köln und Nürnberg sind die ersten beiden VR eKioske in Betrieb genommen worden und bundesweit wurden bis Ende August 2020 alle Standorte besetzt und standen den Kunden der Bank zur Verfügung.

Auch hier hat sich schnell gezeigt, dass sich die Digitalisierung und ein Mehrwerte-Programm neben den Bankspezifischen Produkte schnell etablieren kann und trotz der Corona bedingten Filialschließungen in den kommenden zwölf Monaten Ziele erreicht werden konnten und weitere Anforderung in der Umsetzung den Weg auf den Kiosk fanden. Hierbei gab es aus der Industrie genauso viel Interesse wie auf regionaler Ebene, der Marktplatz begann zu wachsen und die ersten Produkte wurden gekauft. Dabei hat sich auch gezeigt, dass durch die COVID 19 Pandemie die Digitalisierung von Diensten unerlässlich ist.

Nach zwölf Monaten Pilotbetrieb wurde am 01.07.2021 in den Regelbetrieb übergegangen – die Marktreife der System war erreicht. Viele der Pilotbanken sind ebenfalls in den Regelbetrieb gewechselt, einige wenige haben auf andere Konzepte gesetzt. Mit diesem Schritt war klar, dass das Joint Venture nun ganzheitlich Auftreten muss – Stichwort: „One Face to the Costumer“. So wurde die One Touch GmbH im April 2021 gegründet.


Mit dem Jahreswechsel 2022 ist mit Andreas Schulz neben Stefan Fischer ein zweiter Geschäftsführer an Bord gekommen und aus dem anfänglichen Joint Venture wurde nun die vollumfängliche Betreibergesellschaft. Neben der MICHAELTELECOM AG wurde die Dreisam GmbH weiterer Gesellschafter.

Das Team der One Touch GmbH kümmerte sich von nun an um Verträge, Produkte, Systemservices, Verkauf und weitere Leistungen vom und um den VR eKiosk. Für 2022 waren schnell neue Entwicklungen geplant. Im Fokus stand ein einheitliches, vollumfängliches und einfach zu bedienendes System für die Self Service Terminals. Das Business HUB ONE war geboren. Ein System, dass Kassenlösungen, Self Service Terminals, PoS Marketing und Anbindungen zu externen Dienstleistern vereint.

Mit der Entwicklung des Business HUB ONE führt die One Touch GmbH eine eigene Werbebuchungsplattform ein (Q3 2022). Diese ermöglicht nicht nur das Ausspielen von Werbecontent auf den Self Service Terminals, sondern bietet Werbekunden das vollautomatisierte Buchen von Werbung auf Kiosken und zusätzlichen Screens und Standortgebern von Werbeflächen. Damit stellt die One Touch GmbH nicht nur ein einfaches Buchungsverfahren sicher, sondern bietet kleinen und mittleren Unternehmen zudem die Möglichkeit, mit Werbung Geld zu verdienen, indem diese ihre bestehenden Screens als Werbefläche anbieten– und das Ganze voll automatisiert.

In der kommenden Zeit sind noch viele neue Konzepte geplant und wir freuen uns darauf, diese mit unseren Kunden, Partnern und Freunden umzusetzen.

Möchten Sie mehr erfahren?